Folge 12

Schüchtern, aber neugierig schleicht Folge 12 “like a young Girl in her Bride” zurück in die unbeschreiblich ausgehungerten Ohren der Atschebärebros/Atschebäresiths/Atschis.

Der lange Marsch durch die Wüste und all die Mühsal enden in einer Oase der Ekstase.

Mit dem Kraftstoff des ersten Bieres berichten Steffen und Boris aus ihren Abenteuern der vergangenen Wochen. Dank Steffens demütiger Opferbereitschaft hat er ein Soundboard geschaffen, das vor Emotion nur so strotzt.

Nach dem Weg der zwei Gefährten, den Weisheiten über Fußball von Boris und dem ritt Steffens auf dem Stahlpferd der Apokalypse geht es zielstrebig weiter.

Mit der Kraft von zwei (oder drei) Hopfenambrosien verkündet Boris die logische und absolut wahre Gemeinsamkeit von Dating im Alter und dem Kauf von Gebrauchtwagen.

Nach diesem Höhepunkt lassen sich die beiden erschöpften Krieger noch ein paar nette Worte zukommen, genießen den sanften Abgang postkoitaler Soundfiles und verabschieden ihre großartigen Jünger ohne deren Fragen zu beantworten.

Folge 12 endet genauso wie sie anfängt. Wenn die Götter es wollen gibt es noch ein Foto. Wenn die Götter entscheiden das die beiden zu betrunken sind nicht. „Hold your Hammers high!“

Folge 10

Die Götterdämmerung bricht an. Aus jedem Fleck der Erde erklingen die Lobpreisungen und Lobgesänge an die Podcast Titanen.

Eine Litanei nach der anderen erklingt, von den fast schon fanatischen Atschis, hinaus in den Äther und in die Ohren aller anderen Atschebärebros (und Atschebäresiths)

Vereint entsteht ein würdiger Abschluss der ersten Staffel von Atschebärebach. Und während Boris mit stolz geschwellter Brust zufrieden lächelt, muss Steffen vor Rührung weinen.

Auf zum nächsten Abenteuer.