Folge 47

Auch an uns gehen die aktuellen Geschehnisse in der Ukraine nicht spurlos vorbei, jedoch wäre es unangebracht im Rahmen unserer Art tiefer darauf einzugehen. Wir verurteilen das Vorgehen der russischen Aggressoren….Trotzdem folgt zu Beginn der Folge 47 die Rede zur Lage der Nation mit kurzen Einflüssen des Konfliktes.

Beige, oder wie es von geistig minderbemittelten genannt wird: beige, beschäftigt die Atschebären im ersten Punkt. Wichtig ist jedoch die Frage, was Rentner damit zu tun haben?

All good things come to an end…..Früher wenn man ‘ne Katze hat. Krokus….Kokanten oder Krokantinen?

Geheime Botschaften in deiner Brille? Atschebärebach ist etwas Großem auf der Spur! BZO…?

Grenzdebiles Gelaber als einzige Chance um das Überleben der Menschheit zu sichern???

Überleben in der Wildnis, Kniescheibe des Bären, Geduld der Schnake.

Hunde und ihre Leinen, die Probleme mit dem Anstand. Das ist ein Missstand, welchen wir nicht lösen können.

Lustige Lachparade….Unlustig wie üblich….aber Gott sei Dank bald zu Ende.

Die Fragen der Zuschauenden*innen begrüßen das Ende der aktuellen Folge….und es ist gut so.

Folge 22

Die Trommeln des Krieges spielen ihren Rhythmus und ähnlich wie das Adrenalin im Herz des Kriegers kurz vor der Schlacht, erwacht auch die neue Folge und ist bereit, ihre Pflicht zu erfüllen.

Zu Ehren des stolzen Hamster666 wird die Folge eröffnet. Danach folgt die Rede zur Lage der Nation.

Feierlich verkünden wir zum ersten Mal den Atschi der Woche.

Die Frage nach veganem Oralverkehr wird endgültig geklärt.

Danach erfolgt die unbeschreiblich wertvolle Einführung in die Welt und Natur des trollens von Boris, dem König aller Trolle.

Die Top 5 der unnötigsten Tiere beschreibt eine neue Stufe der Evolution.

Ein weiteres Tier ist die Schlange, besonders die Unterart der Kassenschlange und Steffens heroischen Konflikt mit ebendieser.

In der Literarischen Besenkammer muss sich Boris der Herausforderung Steffens stellen.

Zum Abschluss startet Boris den Hype-Train für Steffens Geschenk.