Folge 32

Folge 32 startet in gewohnter Qualität mit der Rede zur Lage der Nation. Verfeinert durch die exquisite Vorstellung der Getränke. Boris genießt einen gereiften Weißwein aus der Pfalz und Steffen einen Whiskey-Cola von LIDL aus der Dose.

Füllstandsanzeiger sind das erste Thema, das beide Atschebären bewegt und ein Defizit in der aktuellen Marktwirtschaft deutlich macht.

Ein weiterer Punkt ist die Existenz von Schaumspeisen, deren Stellenwert in der Gesellschaft und ihrer Existenzberechtigung.

Es folgt das Tier der Woche, das Eichhorn welches von der TZO vollständig verschwiegen wird.

Der Hecht und seine Daseinsberechtigung im Volksmund werden ohne Kompromisse mit der Realität abgeglichen.

Darauf folgt die Bitte an Gott, seine Schöpfung zu optimieren und die daraus folgende Konsequenz: Es wird Nass!

Nach den rudimentär bekannt und beliebten Zuschauendenfragen endet diese Folge wieder in den unendlichen Echos der Unendlichkeit in den Weiten des Äthers.

Atschebärebach.

Folge 30

Nach einem langen und kraftraubenden Tag treffen sich die beiden Atschebären gemütlich am Kamin und lassen den Tag beim Knistern des Feuers ausklingen.

Es wird über die Herausforderungen der letzten Tage erzählt und über die vergangenen Abenteuer berichtet.

Gemütlich werden die neuen Themen von Staffel vier eruiert, das Thema escape room besprochen und zum Abschluss wird der heilige Gral der Nahrung thematisiert. Der Döner.

Fast eskaliert plötzlich das idyllische Beisammensein beim Thema Käse aber wird dann doch gerettet durch die Nachsichtigkeit der Atschebären.

Außerdem wurden wir regelmäßig unterbrochen und den Schamass liest eh keiner….

Folge 29

Die Rhymes sind fett und der Beat ist geil, Steffen rappt das Intro nahezu heil und die Schlampen finden es geil.

Danach folgt wie gewohnt die Rede zur Lage der Nation und die Kondolenz an Calibri.

Dem Atschi der Woche wird für seine Dienste gehuldigt und sein Name geht in die Annalen der Ewigkeiten ein.

Dann folgt die harte Realität über Star Wars und die falsche vollkommen falsch dargestellte Ansicht über Gut und Böse.

Die Top 5 der Woche sind ein weiterer Höhepunkt der Folge und es wird sich fleißig über die nervigsten Dinge ausgetauscht.

Bezugnehmend auf den ersten Platz der nervigsten Dinge gibt es eine Überleitung zu einem weiteren Arm der TZO. Der Schuhindustrie.

In der Literarischen Besenkammer hat Boris sich dieses Mal eine Perle der Musik Historie ausgesucht. Dreht sich um, helle Augen.

Zum Abschluss folgen die Zuschauerfragen und Folge 29 endet mit der spannenden Vorfreude auf Folge 30.

Folge 25

Der Mann in schwarz floh durch die Wüste und der Atschebär folgte ihm.

So startet Folge 25 mit der Eröffnung durch Steffen und die Rede zur Lage der Nation.

Nachdem der Weg der beiden Lichtgestalten erörtert ist, geht es zu den Atschis der Woche

Den Weg der Evolution zur Extinktion folgend zeigt sich die Nemesis der Atschebären. Die TZO!

Es folgt die Top 5 der Woche und die literarische Besenkammer.